· 

Meine Suche nach dem richtigen Tender

Unsere neue Steeler hat einen hydraulischen Geräteträger am Heck. Da wäre doch auch ein Tenderboot ganz nett, oder? Um es jedoch im Winter verstauen zu können, sollte es nicht zu groß und nicht zu schwer sein. Die Suche beginnt und wird immer interessanter! Was es so alle gibt! Am Ende fällt die Entscheidung auf ein RIB mit folgenden Eigenschaften:

- 320cm - 360cm lang

- Herausnehmbarer Aluminiumboden

- Heißaugen vorne und hinten

- Wasserablassventil am Heckspiegel

- Motorisierbar mit 15 PS Außenborder

 

Der Markt für Schlauchboote ist groß und die Preise höchst unterschiedlich. Das preiswerteste Amazon Angebot lag bei unter 500,-€ für ein "Noname" China Produkt. Nach oben gibt es wie fast immer keine Grenzen. Nach der sachlichen Auswahl - siehe Foto von der Liste - folgt nun die "Emotionale". Dabei helfen Gespräche mit erfahrenen Bootsleuten und Besuche auf Bootsmessen. Bald ist ja wieder Eine in Düsseldorf! Im Frühjahr mehr!

Update Januar 2019 - Japan, Japan, Japan - unser alter 2.3 Honda wurde in Zahlung genommen, ein 40Kg leichter 9.9PS von Yamaha wurde neu angeschafft und das passende Schlauchboot ist nun ein Suzuki (Suzumar 320), das mit seinen Packmaßen auch noch gut im Kofferraum gelagert werden kann. Die 15 PS Motoren kamen nicht in Frage, da sie am Ende doch zu schwer und unhandlich waren.

Die Vermutung, dass fast alle Schlauchboote in China gefertigt werden, hat sich dann in den Gesprächen mit den Händlern auch bestätigt. Mit so einem "Tenderpaket" liegt man dann schon zwischen 3000,-€ und 3800,-€ an Anschaffungskosten. 

Fündig geworden bin ich bei Boote Jochum in Taufkirchen bei München. Fachgerechte Beratung beim Kauf von Motor und RIB und faire Preise waren letztlich ausschlaggebend für meinen Einkauf dort.